Virtueller DGPPN-Kongress 2020

26.–28. November 2020: 95 Euro, Stipendium für Studierende der Medizin und anderer Fachrichtungen (Erst- und Vollzeitstudium) 0-25 Euro, Aufgezeichnete Sessions, die an den Kongresstagen über verschiedene Kanäle abrufbar sind und Live-Interaktion ermöglichen, bewährte Formate: Lectures, State-of-the-Art-Symposien, Meet-the-Expert-Sessions, Symposien, E-Poster, State-of-the-Art-Symposien und Lectures als Video on demand über den Kongresszeitraum hinaus abrufbar

Beim diesjährigen (virtuellen) DGPPN- Kongress gibt es ein Kooperationssymposium der DGPPN- Referate Gesundheitsfachberufe und Versorgungsforschung zu wissenschaftlichem Arbeiten in Fachtherapien, bei dem Prof.Dr.Katrin Seifert einen Beitrag hält und gemeinsam mit Prof.Dr. Schomerus (Leiter Referat Versorgungsforschung, Chair) als Co- Chair fungiert.

Das Symposium hat den Titel: Evidenzbasierte psychosoziale Therapien – neue Forschungsperspektiven in den Gesundheitsfachberufen und findet am 27.11. von 16.00 bis 17.00 Uhr statt auf Channel 11.

Die Themen der einzelnen Beiträge sind:

  1. Gühne: Forschungslücken und Perspektiven auf der Grundlage der aktualisierten S3- Leitlinie „Psychosoziale Therapien bei schweren psych9ischen Erkrankungen“
  2. Giertz: Herausforderungen und Risiken in der psychosozialen Arbeit mit Borderline- KlientInnen
  3. Weber: Jobcoaching als Instrument zur Arbeitsplatzsicherheit von Menschen mit Behinderung
  4. Seifert: Fototherapie bei Menschen mit Depression.